Logo Adler Detektive Detektei Bremen

Überprüfung von Bewerbern

Klarheit schaffen und nicht auf Hochstapler hereinfallen - Detektei Adler berät

 

Überprüfung von Bewerbern

 

In den Medien wurde in der Vergangenheit immer wieder darüber berichtet, dass sich Hochstapler durch das Fälschen von Zeugnissen, Beschäftigungen, beispielsweise als Ärzte oder andere Kapazitäten erschlichen haben.

Dabei ist es ihnen gelungen, leichtgläubige Vorgesetzte bzw. Entscheidungsträger im Personal-Management zu täuschen.

Vertrauen Sie also nicht nur auf vorbildlich aussehende Zeugnisse und Lebensläufe, sondern lassen Sie den diesbezüglich angegebenen Background des Bewerbers rechtzeitig überprüfen, um sich unerfreuliche Überraschungen und Imageschäden zu ersparen.

 

Hochstapler rechtzeitig überführen!

 

Immer wieder wird in den Medien darüber berichtet, dass sich angebliche Ärzte, Professoren und Doktoren hochdotierte Arbeitsplätze mit falschen Zeugnissen erschlichen haben sollen. Diese Hochstapler fälschen Zeugnisse, Abschlüsse und Graduierungen bis zur Perfektion und täuschen auf diese Weise Personalchefs, Vorgesetzte, Geschäftsleute und Akademiker.

Vermeintliche Ärzte operieren Patienten ohne jegliche Ausbildung, falsche Professoren schulen an Universitäten oder angebliche Führungskräfte schleichen sich in den Managementbereich ein. Diesen Übeltätern heißt es auf die Schliche zu kommen.

Lassen Sie sich nicht von exzellenten Abschlüssen und Zeugnissen täuschen, wenn Ihnen ein Bewerber seine Unterlagen unterbreitet. Überprüfen Sie genau, wer vor Ihnen steht. Bei einer Fehlentscheidung kann der Schaden enorm sein, und zwar nicht nur finanziell, sondern auch das Image könnte drastisch darunter leiden.

Clevere Hochstapler wirken bei einem Bewerbungsgespräch bzw. Vorstellungsgespräch in der Regel vollkommen integer, prinzipiell deutet nichts auf ihr wirkliches Vorhaben hin. Sie sind akkurat bekleidet und haben gute Umgangsformen. Bei den von ihnen vorgelegten Dokumenten handelt es sich meist um extrem geschönte oder komplett gefälschte Beglaubigungen, die täuschend echt aussehen. Damit wollen sie ihr Gegenüber zielorientiert und plangerecht zu einer Fehlentscheidung beeinflussen. Bisweilen treten die Schwindler auch unter einem anderen Namen auf, um so ihre wahre Identität vollständig zu verschleiern.

Einige Bewerber-Check-Experten raten verständlicherweise dazu, generell eine sofortige Überprüfung von Bewerbern, selbst oder durch geeignete Dienstleister, vornehmen zu lassen, um auf keinen Hochstapler hereinzufallen. Eventuell können Sie mit derartigen Ratschlägen Ihr beabsichtigtes Ziel sogar kurzfristig erreichen.

Bei einer derartigen Vorgehensweise kann allerdings guter Rat teuer werden. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn durch einen eigenmächtig durchgeführten Bewerber-Check bzw. Background-Check können Sie gegen das geltende Datenschutzrecht verstoßen und demzufolge schadensersatzpflichtig gemacht werden. Ein weiterer wichtiger Grund, warum Arbeitgeber bei einem selbst durchgeführten Bewerber-Check bzw. Background-Check Vorsicht walten lassen sollten, ist auch der mögliche Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Die Missachtung der Persönlichkeitsrechte von Bewerberinnen oder Bewerbern kann fatale Folgen für ein Unternehmen haben. Auch in Dossiers, die von beauftragten Dienstleistern angelegt werden, gelten Datenschutzrecht und AGG. Sollten Dienstleister dagegen verstoßen, gerät der Arbeitgeber bzw. Auftraggeber unter Umständen in eine Haftungsfalle. Im Hinblick auf das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), das als zentrale Gesetzesgrundlage dient, dürfen Daten über Bewerberinnen oder Bewerber nur dann erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, wenn hierfür eine Rechtsgrundlage, wie beispielsweise die ausdrückliche schriftliche Einwilligung der Bewerberin oder des Bewerbers vorliegt.

 

Demnach empfehlen wir!

 

Falls Sie berechtigte Zweifel an der Echtheit der Ihnen unterbreiteten Dokumente hegen und nicht sicher erkennen können, ob es sich hierbei um Fälschungen oder Originale handelt oder möglicherweise sogar ein Identitätsdiebstahlsverdacht bzw. Identitätsmissbrauchsverdacht vorliegt, um die eigene Identität zu verschleiern, fragen Sie die Bewerberin oder den Bewerber, für die/den Sie sich faktisch schon entschieden haben, ob Sie die Ihnen präsentierten Daten auf Echtheit überprüfen dürfen. Erteilt Ihnen die Bewerberin oder der Bewerber verständnisvoll die schriftliche Einwilligung hierzu, können Sie die notwendigen Dokumente, wie zum Beispiel Zeugnisse, Lebenslauf, den Namen und die Anschrift auf Echtheit und Existenz überprüfen lassen. Ein potenzieller Hochstapler würde sich bei einer derartigen Vorgehensweise mit hoher Wahrscheinlichkeit postwendend möglichst unauffällig aus dem Staub machen und schon gar nicht zu einem weiteren Termin erscheinen.

 

Auch Spione sind am Start!

 

Allerdings versuchen nicht nur Hochstapler zuständige Entscheidungsträger im Personal-Management zu täuschen. Eine sehr große Gefahr geht insbesondere auch von Spionen aus, die sich als vermeintliche Arbeitnehmer getarnt im Rahmen der Industrie- und Konkurrenzspionage von ins Visier geratenen Unternehmen anstellen lassen. Insofern können sie mittels gefälschter Bewerbungsunterlagen und imitierter Identitäten schnell in den gewünschten Zielbereich eindringen und in aller Ruhe die begehrten Informationen ausspionieren. Quasi ungestört können sie so über längere Zeiträume hinweg illegal betriebsam operieren. Durch den Diebstahl Ihres angesammelten Know-hows, Ihrer Daten, Informationen oder Prototypen spart sich ein kriminell handelnder Wettbewerber erhebliche Entwicklungskosten, macht dann das Geschäft und Ihr Unternehmen kann unter Umständen den daraus resultierenden Schaden nicht mehr ausgleichen und muss womöglich Konkurs anmelden.

Demzufolge fürchten sich gegenwärtig nicht mehr nur große Konzerne vor Spionage, auch die kleinen kreativen Firmen treffen immer mehr Vorsorge und bangen um ihre angesammelten Daten und dem erworbenen Know-how. Neue Mitarbeiter werden folglich mit Argusaugen beobachtet, sodass ein Angestelltenwechsel für die Firma oft mit Misstrauen begleitet wird.

Die Überprüfung der Integrität insbesondere im Hinblick auf eventuell unlauteres oder korruptes Verhalten in der Vorgeschichte kann als Grundlage für eine zu treffende Entscheidung von außerordentlicher Bedeutung sein.

Haben Sie einen begründeten Anfangsverdacht gegenüber einer Bewerberin oder einem Bewerber, dann können wir Ihnen ganz unbürokratisch mit dem nötigen Fachwissen und der entsprechenden Diskretion bei der Klärung Ihrer Ungewissheit behilflich sein.

Damit Ihrem Unternehmen kein Schaden entsteht, beraten wir Sie gerne hinsichtlich wichtiger Vorsorgemaßnahmen.

Nehmen Sie dafür Kontakt mit uns auf und nutzen Sie unsere kostenfreie telefonische Erstberatung, um beiderseitig eine Basis schaffen zu können. Unser Team von spezialisierten Detektiven ist fundiert ausgebildet und kann geeignete Maßnahmen treffen. Dabei gehen wir selbstverständlich absolut gesetzeskonform, diskret und hochprofessionell vor, um Ihre Interessen zu wahren.

Als kompetente Detektei können wir Ihnen dabei helfen, den Scharlatanen auf den Zahn zu fühlen. Wir recherchieren für Sie die wahren Hintergründe, forschen nach und dokumentieren alles Wesentliche in einem gerichtsverwertbaren Bericht. Zeugnisse, Lebensläufe, Abschlüsse und Beschäftigungsnachweise werden exakt unter die Lupe genommen und fein säuberlich kontrolliert.

So können Sie mit ruhigem Gewissen einem Bewerber vertrauen und einer neuen Beschäftigung zustimmen.

Schützen Sie sich durch eine genaue Überprüfung des Bewerbers vor bösen und unliebsamen Überraschungen. Wir informieren Sie gern über die Vielfältigkeit der detektivischen Möglichkeiten. Unsere Detektive gehen stets gewissenhaft, seriös und diskret vor, um das Optimum für Sie zu erreichen.

Mit unseren einwandfreien und gerichtsverwertbaren Maßnahmen können Sie Schaden abwenden und vor Gericht standhalten, damit dem ertappten Gauner das Handwerk gelegt wird.

 

 

Profitieren Sie von uns; nutzen Sie unser „Know-how“ 
und nehmen Sie unverbindlich unsere kostenfreie telefonische Erstberatung in Anspruch.

 

Gebührenfreie Servicenummer

Gebührenfreie Servicenummer 0800 - 224 0 224

 

Adler Detektive agieren bei der Beratung und Erbringung
sämtlicher Dienstleistungen ausschließlich auf der Grundlage
aktuell geltender Gesetze!

 

Weit über 50 Jahre erfolgreiches Bestehen am Markt ist kein Zufallsergebnis, sondern charakterisiert unsere ausgezeichnete Dienstleistungsqualität.

 

Im Bedarfsfall kann nach vorheriger Terminabsprache
auch eine individuelle Rechtsberatung von einem
unserer Kooperations-Anwälte erfolgen.

§ Alles was Recht ist § Heitmann
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Geschäftsführer:
Rechtsanwalt Udo Heitmann

Hermann-Hollerith-Straße 9
28355 Bremen

Telefon: 0421 223-7323
Telefax: 0421 223-7324
E-Mail: HeitmannGmbH@t-online.de

S | H | N | F Dr. Fröber & Arndt
Kiel

Rechtsanwälte | Steuerberater | Insolvenzverwalter

Anwaltskanzlei
Dr. Hendrik P. Fröber & Jan D. Arndt
Uferstraße 62
24106 Kiel

Telefon: 0431 – 380 16 90
Telefax: 0431 – 380 16 99
Web: www.SHNF.de
E-Mail: Kiel@shnf.de

DAA Logo Detektei Adler

Schützen Sie Ihre Familie
und Ihr Eigentum

DAA Logo 2 Detektei Adler

Mehr erfahren

Sofortkontakt